Infrarotkabinen aus Holz

Nach einem langen, anstrengenden Tag wollen Sie einfach nur die Füße hochlegen und sich entspannen? Die Infrarotkabine ist eine ideale Entspannungsmöglichkeit für zu Hause. Die Wärme trägt erheblich zum Wohlbefinden bei und ist dabei auch noch gesund für die Durchblutung.

Sortieren nach:

Wie wirkt eine Infrarotkabine?

Wenn Sie sich eine entspannende Auszeit nehmen und sich ein paar Stunden Wellness gönnen wollen, werden Sie die Infrarot-Wärmekabinen lieben. Sie erzeugen wohltuende, natürliche Wärme, wie sie auch von Sonnenlicht, Feuer oder einer heißen Tasse Kaffee erzeugt wird. Selbst der menschliche Körper produziert Infrarotstrahlung in Form von Wärme.
Wenn Infrarotstrahlen auf die Haut treffen, wandelt sich die Lichtenergie in angenehme Wärmeenergie um, ohne dass sich dabei die umgebende Luft merklich erwärmt. Im Vergleich zu einer Sauna erzeugen Infrarotkabinen also relativ niedrige Temperaturen - auch wenn sie einen ähnlichen Effekt erzielen: Der Wärmeeffekt bewirkt im menschlichen Körper eine Erweiterung der haarfeinen Blutgefäße und damit eine bessere Blutzirkulation.
Infrarotkabinen sind eine schonende Alternative zur Sauna, auch und gerade für ältere Menschen.

Wo kann die Infrarotkabine aufgestellt werden?

Eine Infrarotkabine hat im Vergleich zur klassischen Sauna eine sehr kurze Aufwärmphase und kann sogar in Wohnräumen aufgestellt werden. Genießen Sie also die entspannende Tiefenwirkung nach dem Muster der Natur in Ihrer Infrarot-Sauna ganz bequem daheim.

Welche unterschiedlichen Infrarot-Wärmekabinen gibt es?

Mit Carbon-Flächenstrahler

Großflächige Anordnung der Strahler für bestmögliche und homogene Bestrahlung (die gesamte Wand wird warm), angenehm niedrige Oberflächentemperatur, wohliges und schonendes Raumklima im Kabineninneren, optimale Anwendungstemperatur von ca. 38-45°

Mit Infrarot-Rotlichtstrahler (Tiefenwärme)

Breites Infrarotes Spektrum, Abstrahlung vorwiegend im Bereich der Strahler, tiefgehende Wärme bis in die mittleren Hautschichten, ca. 45-50° Raumtemperatur

Mit (Keramik-) Magnesiumstrahler

Abstrahlung vorwiegend im Bereich der Strahler, hohe Abstrahltemperatur (ca. 300°, daher Mindestabstand zum Strahler notwendig), zyklisch schwankende Innentemperatur, höhere Wärmeentwicklung im Kabineninneren, ca. 45-55° Raumtemperatur.