Sitzgarnitur Sarina Kindertisch 2x Bank Holz Lärche Kindermöbel massiv

Gartenpirat-Nr.: GP1705
Kindergarnitur mit Tisch und zwei Bänken aus Lärchenholz
179,00 EUR
inkl. ges. MwSt. 19 % zzgl. Versandkosten
  • Zustand
    Neu
  • Gewicht
    23 kg
  • Versand
    Versand mit Paketdienst
  • Lieferzeit
    Ab Lager*

Massive Kinder-Sitzgarnitur aus Holz bestehend aus Tisch und zwei Bänken. Die Kindermöbel aus hochwertigem Lärchenholz sind geeignet für das Kinderzimmer, in der Wohnung und auch für den Garten. Die robuste Sitzgarnitur hat Platz für mindestens 4 Kinder. Die Konstruktion ist für einen streßfreien Aufbau optimiert.

Hochwertige Kindersitzgarnitur Sarina

  • Kindermöbel als Sitzgarnitur bestehend aus Tisch und zwei Bänken
  • Aus Lärchenholz, Bretter 24 mm stark, Holz geschliffen
  • Maße des Tisches: 90 x 54 x 46 cm (LxTxH)
  • Maße der Bänke ohne Lehne je: 100 x 31 x 25 cm (LxTxH)
  • Tischplatte, Sitzflächen und Seitenteile vormontiert
  • Schrauben aus Edelstahl, rostfrei
  • Holz aus FSC-zertifiziertem Wald
  • Wetterfest: für die dauerhafte Aufstellung im Freien

Lieferumfang: 

  • Bausatz für Kindergarnitur bestehend aus 1x Tisch und 2x Sitzbank
  • Neuware - Versand in Karton
  • Artikel ist teilweise vormontiert
  • Mit deutscher Aufbauanleitung

Zubehör

  • Die Garnitur kann noch mit dem passenden Hocker (GP1706) erweitert werden.

Einfacher Aufbau - Hohe Qualität

  • Diese Sitzgarnitur aus Lärchenholz ist für einen einfachen Aufbau optimiert. Die Tischplatte, Sitzflächen und Seitenteile sind bereits vormontiert. Die Oberflächen der hochwertigen Lärchenholzbretter sind geschliffen.

Anwendungs-Infos:

Maximales Belastbarkeit Bank : 60 kg
Maximales Belastbarkeit Tisch : 40 kg
Einsatzbereich: privat

Warum Lärchenholz ?

Lärchenholz stellt unter den europäischen Nadelnutzhölzern das schwerste und härteste Holz dar und hat bedingt durch das langsame Wachstum eine große Stoffdichte und einen hohen Harzanteil. Das Lärchenholz zeichnet sich durch große Zähigkeit und ein geringes Quell- und Schwindverhalten aus, daraus resultiert eine hohe Witterungsbeständigkeit, die es ermöglicht auf eine Imprägnierung des Holzes zu verzichten.

Holzschutz:

Grundsätzlich kann man Lärchenholz aufgrund der eingelagerten Harz- und Gerbstoffe unbehandelt lassen, dennoch empfehlen wir eine Behandlung mit einer geeigneten Lasur, um Rissbildung, Bläue oder Vergrauung entgegen zu wirken. Bei einer Aufstellung im Freien ohne Behandlung des Holzes können neben verstärkter Trockenrissbildung auch ein schnelles Vergrauen, Insektenbefall oder Bläue auftreten.
Trockenrisse können auch mit einer Nachbehandlung nicht ganz verhindert werden und stellen ebenso wie Äste oder Harzaustritte keinen Qualitätsverlust sondern lediglich eine optische Beeinträchtigung dar.

Farbige Gestaltung: 

  • Für eine farbige Nachbehandlung empfehlen wir die Verwendung einer offenporigen Lasur.

Qualitätsmerkmale: 

  • Hochwertiges Lärchenholz aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern
  • Einfacher Aufbau durch vorgefertigte Elemente
  • Tisch- und Sitzfläche aus Bretter 24 mm stark
  • Geschliffene Oberflächen 
  • Europäischer Hersteller

Warnhinweise gem. EU-Verordnung: 

  • Achtung: Nur für den Hausgebrauch.
  • Achtung: Nicht für Kinder unter drei Jahren geeignet.

 

Grundsätzlich kann man die Lärche aufgrund des hohen Harzgehaltes unbehandelt lassen. Bei Verwendung im Freien entwickelt sich aber durch UV-Strahlen, Feuchtigkeit und Bläuepilze die typische, silbergraue Patina. Ist diese witterungsbedingte Graufärbung nicht erwünscht und möchte Sie den ansprechenden rötlichen Lärchenholzfarbton erhalten, sollte das trockene und saubere Holz mit einen geeigneten Schutzanstrich versehen werden. Der Schutzantrich sollte ausreichen Farbpigmente (UV-Schutz) enthalten und wirksam gegen Fäulnis und Bläue sein sowie nur einen sehr geringen Naturölanteil enthalten (keine Lärchenöle).

Harzaustritte

Lärchenholz wird aufgrund seiner hohen Festigkeit und Widerstandsfähigkeit unter anderem im Außenbereich für Fassaden-, Terrassen- und für den Balkonbau eingesetzt. Speziell das europäische Lärchenholz hat von Natur aus einen sehr hohen Harzanteil. Die feinen vertikal und radial verlaufenden Harzkanäle sind auf geglätteten Querschnitten als kleine, helle Punkte und auf Längsschnitten durch austretendes Harz erkennbar. Der Harzaustritt wird durch Sonneneinstrahlung noch verstärkt und beschleunigt. Das ausgetretene Harz kristallisiert bei der Verhärtung und nimmt weißliche Farbe an. Diese Vorgänge sind ganz natürlich und als normal zu betrachten. Bitte beachten Sie, dass auch eine Schutzbehandlung mit einer Lasur die Harzaustritte nicht verhindern kann. Die Harzaustritte können nach dem Trocknen abgeschabt werden.

Trockenrisse

Das Holz nimmt Feuchtigkeit auf und gibt diese wieder ab, wodurch es zu Schrumpfungs- und Quellungsvorgängen kommt. Die dadurch entstehenden holzspezifischen Trockenrisse und Hirnholzrisse sind nicht zu vermeiden und stellen keinen Qualitätsverlust und auch keinen Reklamationsgrund dar. Trockenrisse bei Holz sind also vollkommen normal, um diese zu mindern ( verhindern kann man sie nicht ) empfiehlt es sich, das Holz mit einer für Lärchenholz geeigneten Lasur zu streichen. Durch hohe Temperaturschwankungen können Trockenrisse verstärkt auftreten,

Welche Lasur

Für die Nachbehandlung von unbehandeltem Lärchenholz empfehlen wir Remmers HK-Lasur, z.B. Farbton Pinie / Lärche 2250.

Weiter Hinweise zum Lärchenholz » Lärchenholz-Info

 

Aufbauanleitungen

Download als PDF: Aufbauanleitung

 

 

Kundenmeinungen

  1. 2016-09-15 10:40:44

Weitere Produktvorschläge