Populäre Kinderspiele - Teil 2

Teil 2: Ballspiele

- Eins, zwei, drei - Wer hat den Ball?
- Königinnenball
- Geschichtenball

Gartenpirat-Ausstellung für KinderspielanlagenBallspiele: Es muss nicht immer Fußball sein

Ballspiele eignen sich hervorragend dafür, Kinder einen Nachmittag lang zu beschäftigen. Und es muss nicht immer Fußball sein. Drei tolle Spielideen für Kinder ab 6 Jahren werden an dieser Stelle vorgestellt:

Eins, zwei, drei - Wer hat den Ball?

Bei dem Ballspiel „Ein, zwei, drei – Wer hat den Ball?“ müssen sich die Kinder in einer Linie aufstellen. Alle Hände werden auf dem Rücken gelegt. Vor den Teilnehmern steht in einem Abstand von etwa zwei bis drei Metern ein Mitspieler mit einem Ball. Dieser wendet der Kindergruppe den Rücken zu. Das Spiel beginnt. Der einzelne Spieler ruft zur Gruppe herüber: „Eins, zwei, drei - Wer hat den Ball?“ Währenddessen wirft er den Ball rückwärts über den Kopf zu den anderen Spielern. Einer aus der Gruppe holt diesen und versteckt ihn hinter seinem Rücken. Nachdem etwa eine Minute vergangen ist, dreht sich der einzelne Spieler zu den Kindern herum und ruft: „Vier, fünf, sechs - Wer hat ihn jetzt?“ Dabei schaut er den Kindern genau ins Gesicht und muss nun erraten, wer den Ball hinter seinem Rücken versteckt. Bei dem Kind, wo er den Ball vermutet, sagt er dann: „Sieben, acht, neun - Du wirst es sein!“ Er zeigt dabei mit dem Finger auf diesen Spieler. Hat er Recht, muss dieser Spieler jetzt seine Position einnehmen und den Ball werfen. Hat er Unrecht, muss er es noch einmal probieren.

Königinnenball

Der „Königinnenball“ ist ebenfalls ein tolles Spiel für eine Party im Freien. Alle Mitspieler stellen sich nebeneinander in einer Reihe auf. Es wird eine „Königin“ bestimmt oder ausgelost. Sie stellt sich im Abstand von ca. vier Metern den anderen gegenüber. Die „Königin“ wirft nun dem ersten Spieler in der Reihe den Ball zu. Dieser fängt ihn und wirft ihn sofort zur „Königin“ zurück. Danach wirft diese dem zweiten Mitspieler den Ball zu und wirft ihn wieder zurück. So geht es durch die ganze Reihe. Danach beginnt sie wieder beim ersten Spieler usw. Fällt einem Spieler der Ball herunter bzw. kann er ihn nicht fangen, stellt er sich als letzter in der Reihe auf. Lässt die „Königin“ den Ball fallen, stellt sie sich als Reihenletzte auf und der erste Mitspieler in der Reihe wird zur „Königin“. Danach geht das Spiel wie beschrieben weiter. Das Ende kann frei gewählt werden.

Geschichtenball

Mal etwas ganz Anderes ist das Spiel „Geschichtenball“. Dabei geht es nicht um Tempo oder Beweglichkeit, sondern um Fantasie und Sprachbegabung. Man braucht dazu allerdings eine Wand. Die Anzahl der Mitspieler ist egal. Zunächst wird ein Kind ausgelost, das anfangen darf. Es bekommt einen Ball und wirft in an die Wand. Dabei beginnt es, eine Geschichte zu erzählen. „Es war einmal…“
Nachdem es nun einen oder mehrere Sätze (wird vor Spielbeginn bestimmt) erzählt und den Ball dazu an die Wand geworfen hat, wirft es mit den Worten „Und dann…“ den Ball gegen die Wand. Der nächste Spieler, der nun an der Reihe ist, fängt den Ball und erzählt die Geschichte weiter. Beim nächsten „Und dann…“ ist wiederum der nächste in der Reihe dran. Dies geht solange, bis die Geschichte zu einem Ende gefunden hat. Ein lustiges Spiel, bei dem witzige Handlungen entstehen. Es darf gelacht werden.

Weitere Artikel: "Populäre Kinderspiele"

>>>> Mehr ? Zur nächsten Seite (Teil 3: Bewegungspiele)

>>>> Zur Übersicht der Kinderspiele