Populäre Kinderspiele - Teil 4

Teil 4: Schatzsuche

- Ein Nachmittag auf Sherlock Holms‘ Spuren
 

Pirat im Fenster eines SpielhausesBewegungsspiele: Schatzsuche

Im Frühling und Sommer werden auch die Kindergeburtstage und Feiern wieder ins Freie verlegt. Doch für eine Party braucht es einen guten Plan, um alle jungen Gäste einen Nachmittag lang bei der Stange zu halten. Ein Höhepunkt jeder Feier kann eine Schatzsuche oder Schnitzeljagd werden. Gemeinsam Rätsel zu lösen, wie Sherlock Holms sich auf Spurensuche zu begeben oder knifflige Aufgaben zu meistern – das gefällt fast jedem Kind und bringt einen Hauch von Abenteuer auf jeden Kindergeburtstag.

Bei einer Schatzsuche laufen die Kinder von Station zu Station und lösen an jedem Ort Aufgaben. Die Lösungen werden am Ende des Spiels zusammengefügt und ergeben das finale Lösungswort. Für Kindergartenkinder müssen Strecke und Aufgaben natürlich kürzer und einfacher sein als bei Größeren. Maximal fünf bis acht Aufgaben sind bei den Kleinen ausreichend.

Das Spiel will gut vorbereitet sein. Die Strecke, die abgegangen werden soll, kann man im Voraus zum Beispiel mit Kreidepfeilen markieren. Oder man hängt Zettel mit Wegweisern auf. Auf jedem Zettel finden die Kinder einen Hinweis auf die nächste Station. An jeder Station müssen die Kids Aufgaben lösen. Am besten man bereitet im Vorfeld Karteikarten mit Fragen vor. Für kleine Kinder eignen sich einfache Fragen wie z.B.: Wie viele Schaukeln stehen auf dem Spielplatz? Welche Farbe haben die Rollos des Nachbarn? Wie viele Parkbuchten gibt es vor der Eisdiele? Für jede richtige Antwort bekommen die Schatzsucher ein Stück einer vorbereiteten Karte. Sind alle Fragen beantwortet, können die Kinder die Karte wie ein Puzzle zusammensetzen. Das richtig zusammengelegte Puzzle verrät der Gruppe, wo sich der Schatz befindet.
Ab Grundschulalter können die Gäste schon eine deutlich längere Strecke abgehen und mit kniffligen Denk- und Sportaufgaben gefordert werden. Dazu dienen beispielsweise Buchstaben- oder Bilderrätsel. Ein richtig zusammengesetztes Bild oder Wort gibt den Tipp für den nächsten Hinweis. Zum Beispiel wird das Lösungswort „Katze“ gesucht. Der Organisator kann die Rätselfrage stellen: „Wer oder was geht in ein Haus, ohne die Tür zu öffnen?“ Die Kinder müssen ein Haus mit einer Katzenklappe finden. Dort ist der nächste Hinweis vielleicht unter der Türmatte versteckt.

Eine andere Möglichkeit ist, die Sinne der Kinder anzuregen. Lassen Sie die Kids durch Schmecken bestimmte Nahrungsmittel erkennen. Den Gästen werden die Augen verbunden, und sie bekommen kleine Lebensmittel zum Schmecken - Fruchtgummi, Schokolade, ein kleines Stück Zitrone oder Würfelzucker. Auch das Ertasten von Gegenständen macht Spaß. In einen Sack oder einen Kopfkissenbezug werden einige Gegenstände gelegt. Die Kinder müssen erfühlen, was sich in dem Sack befindet.

Die Kids könnten auch auf der Schatzsuche die Aufgabe bekommen, bis zur nächsten Station auf eine bestimmte Art zu gehen, z. B. auf einem Bein hüpfend, im Gänsemarsch oder wie ein bestimmtes Tier. Egal für welche Variante der Schatzsuche man sich entscheidet, der Spaß bei dem Spiel ist garantiert. Die Kinder sind beschäftigt, können laufen und sind kognitiv gefordert, und am Ende werden sie mit einem Schatz belohnt.

 

Weitere Artikel: "Populäre Kinderspiele"

>>>> Mehr ? Zur nächsten Seite (Teil 5: Seifenblasen)

>>>> Zur Übersicht der Kinderspiele